home
motos
tour
news
computer


Wechseln der Kopfdichtungen an BMW-Boxer


Benötigtes Werkzeug: Schlüssel M 10 - 19, Steckschlüsselsatz dito, Zündkerzenschlüssel, Drehmomentschlüssel, Schraubendreher, Sternschlüssel.

   

Klick auf die Bilder für eine grössere Ansicht!

 

Das Motorrad braucht nicht warmgefahren zu werden - den Ölwechsel ersparen wir uns. Allerdings legen wir bei aufgebocktem Motorrad den 5. Gang ein, nehmen das Abdeckgummi des Schwungradschaulochs (auf der linken Motorgehäuseseite, neben dem Ölpeilstab) ab und drehen das Hinterrad solange, bis die OT-Markierung erscheint.

R 100 RT-astel


Mit einem Schraubendreher (BMW-Werkzeugsatz) lösen wir die Gummimanschetten zwischen Vergaser, Luftfilterkasten und Zylinderkopf. Die obere Manschette hat im einen Ring, der etwas zurückgeschoben werden kann und dann das Lösen vom Luftfilterkasten erleichtert.
Anschliessend mittels 10er-Maul/Ring und 13er-Nuß die Ventildeckel abbauen; deren Dichtungen können eventuell wiederverwendet werden.

           

Mit einem 19"er-Maulschlüssel lösen wir das SLS vom Zylinderkopf (so wir SLS haben;-)).
Mit einem Sternschlüssel (BMW-Spezialwerkzeug) lösen wir die Sternmuttern der Krümmerrohre.
Tipp: mit Rostlöser, Balestol o.ä. einsprühen und eine Stunde wirken lassen, falls sie sich schlecht lösen. Auf die richtige Drehrichtung achten!

           

Jetzt noch die Schellen lösen (Inbus), mit denen der Krümmer am Sammler (datt dicke Ding unterm Getriebe...) sitzt.
Tipp: manchmal geht´s besser, wenn man den Sammler auch noch löst.
Dann mit einem Gummihammer o.ä. mittels einer Verlängerung (Holzstiel o.ä.) abwechselnd auf beide Krümmerrohre schlagen (und zwar von hinten!), bis die Anlage sich löst.

Tipp: die beiden Dichtringe wechseln.

 

Soweit sind wir nun gekommen:
wir sehen den eigentlichen Zylinderkopf mit seinen Innereien wie Kipphebel und Ventileinstellschrauben - die Zündkerze schrauben wir noch schnell raus (21er-Steckschlüssel), dadurch kommen wir auch an die obere der Zylinderkopfschrauben.

         
      Soweit sind wir jetzt gekommen - Zeit für eine Kaffeepause ;-)  
           
Jetzt lösen wir die sechs Muttern, mit denen der Kopf auf den Zylindern sitzt - der Witz bei der Sache ist, dass vier dieser Muttern gleichzeitig die Kipphebel halten ... ;-)
Die Kipphebel nehmen wir vorsichtig ab und achten auf die richtige Position für den Zusammenbau.
Tipp: bei der Gelegenheit prüfen wir das Spiel der Kipphebel.
Dann mit einem Gummihammer o.ä. mit dezenten Schlägen auf den Kopf (des Motors, nicht auf irgendeinen!), eventuell durch Aushebeln mittels eines nicht zu spitzen Werkzeugs sowie Hin- und Herruckeln den Kopf bearbeiten, bis er sich löst.
Zylinderkopf BMW
           
Dieser Kopf sieht nicht mehr allzu gut aus - Ölkohle wär noch OK, aber das Auslassventil hat eine ziemlich (rüben-)schweinmässige Farbe ... ;-)
Ab dafür zum Motorfritzen deiner Wahl - Motoren Israel, Q-Tech, für die Bremer Fraktion: Spatz & Heitmüller
Auslassventil ist zu heiss geworden
           
           
           

 

 

zylinderkopf kopfdichtung bmw r 100 rt sls r 100 gs lichtmaschine elektrik probleme bmw